PRIVAT in der Schirn

Selten habe ich für eine Ausstellung zuerst den Katalog begeistert durchgeblättert, bisher blieb frankfurtfashion noch die Zeit, sich die aktuelle Ausstellung PRIVAT in der Schirn Kunsthalle Frankfurt anzusehen. Dabei ist das in der Ausstellung behandelte Thema „privat“ präsenter und interessanter wie je. Täglich stellen wir aus facebook, Instagram, Pinterest und Blogs unzählige Bilder und Nachrichten ein, die einen Einblick in unser privates Leben geben. Wie Max Hollein auch im Vorwort des Kataloges erwähnt, befinden wir uns gerade in einer Zeit der „Post Privacy“. Das Ende der der Privatheit bzw. die sich verschiebende Grenze zwischen Privat und Öffentlichkeit beschäftigt die Gesellschaft – für die Kunst (war dies) schon lange ein Thema. Die umfassenden Fotografien verschiedenster Künstler geben einen Einblick in die Privatssphäre – bereits beim Durchblättern des Katalogs erhält man den Eindruck in einem Fotoalbum eines anderen zu stöbern. Wir sind gespannt auf die Ausstellung und verfolgen derzeit schon die Künstlerprojekte im Schirn-Mag zum Thema Privat:

EDGAR LECIEJEWSKI: FOTOTAGEBUCH
Der in Leipzig lebende Künstler Edgar Leciejewski präsentiert im Rahmen der Ausstellung „Privat“ ein speziell für das Online-Magazin der Schirn konzipiertes Kunstprojekt. Unter dem Titel „Das Beste des Jahres“ wird er öffentlich Tagebuch führen, indem er über einen Zeitraum von 18 Tagen jeden Tag ein Foto aus seinem Alltag mit Orts- und Zeitangabe präsentiert. Jedes Bild wird von einem Text begleitet, der sich schließlich bildübergreifend zu einem Ganzen fügt.

LEO GABIN: WEEKLY YOUTUBE SELECTION
Das belgische Künstlerkollektiv Leo Gabin wird während der Ausstellungslaufzeit von „Privat“ jede Woche auf dem Schirn-Mag einen gefundenen Videoclip aus dem World Wide Web vorstellen. Die verschiedenen Clips werden am Ende der Ausstellung zu einer neuen Videoarbeit zusammengestellt. Vom YouTube-Ausschnitt bis zum fertigen Video kann die Öffentlichkeit auf diese Weise am Entstehungsprozess einer neuen Arbeit der Künstler teilhaben.

Comments
2 Responses to “PRIVAT in der Schirn”
  1. Moni sagt:

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Ausstellung der Hammer ist. Im Netz habe ich übrigens noch einen tollen Artikel gefunden, mit vielen hilfreichen Hintergrundinformationen: http://blog.premium-art-prints.de/privat-das-ende-der-intimitaet-in-der-schirn-kunsthalle-frankfurt.html

    Sehr lesenswert, nicht?

    Liebe Grüße,
    Moni

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Ansichten aus Frankfurt zu “Privat” gibt es hier bei Goethalss und Frankfurt Fashion zu […]



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: