Getroffen: Jonathan Meese


Enfant terrible der Kunstszene oder einer der größten Künstler der Gegenwart? Die Rede ist von Jonathan Meese. Getroffen in Berlin am Alexanderplatz. In einer Apotheke. Herr Meese beim Kauf von Aspirin und Magentropfen. Und, wie ist der Herr Meese so? Ziemlich nett, offen und lustig! Wer Jonathan noch nicht kennt (so wie die Apothekerin am Alexanderplatz), bekommt einen guten Einblick bei Spiegel TV. Hier erklärt Jonathan Meese den Studenten der Uni Kassel ein wenig über Kunst und warum die Dokumenta „Dünpfiff“ ist. Ansehen!

Clash of the giants!
links: Jonathan Meese, rechts: Helge (frankfurtfashion.net)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: