POP UP Stores in der Zeilgalerie

Die Zeilgalerie hatte ihr Hoch in den 90er Jahren – und da ist diese auch stehengeblieben. Kitschläden, Ladensterben, dunkle Farben, wenig Architektur. Und dann kam da auch noch die MyZeil, die der Zeilgalerie auch die letzen sich verirrenden Touristen abwarb.

Was macht man also mit einem Einkaufszentrum mitten in der Stadt, das seine besten Tage in den 90er Jahren gesehen hat? Richtig, man streiche die weinroten Elemente mit weisser Farbe und vermietet die leerstehenden Ladenräume an junge, kreative Stores zu Sonderkonditionen. Angesiedelt haben sich bereits der Concept Store Sankthorst, eine ausgefallene Minigolfanlage (mehr dazu bald) und der Store thirty one, der Labels wie Patrick Mohr bereithält.


Besonders gefällt Souvenir Frankfurt. Hier schlägt das Herz für Frankfurtliebhaber und Besucher, die aussergewöhnliche Mitbringsel suchen, höher. Frankfurter Würstchen aus Stoff, Überbleibsel aus dem Degussa Gebäude, Postkarten, Plakate und Bücher werden hier großzügig präsentiert. Für den Durst zwischendurch lädt eine kleine Sitzecke auf eine ausgefallene Limonade „Marlenes Tau von den Wiesen“ (aus Frankfurt) oder ein frisches Kaffeegetränk ein.

Endlich erhält die Zeilgalerie nach vielen Jahren mit unzähligen Ramschläden ein Stückchen Gesicht wieder. Ob das neue Konzept bei den Frankfurtern ankommt wird sich zeigen, denn, vorerst ist ein großer Teil der Geschäfte als temopräre POP UP Store Konzepte ausgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: